Nachruf zum Tod von Alfred Biolek

Alfred Biolek war Födermitglied von Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V. – ein Nachruf von Christel Neudeck.

“Alfred Biolek ist tot. Er war und ist in unseren Gedanken so lebendig wie kaum ein Mensch. Wir vom Komitee Cap Anamur sind ihm sehr sehr dankbar.

Er hat uns unterstützt, wenn es uns gut ging; aber er hat uns auch unterstützt, wenn es uns nicht so gut ging. Wer auch dann da ist, wenn es öffentlich nicht so wirksam ist, wer etwas tut ohne darüber viel zu reden, genau diese Menschen vergisst man nie.

Alfred kam immer zu den großen Festen mit den vietnamesisch stämmigen Mitbürgern nach Troisdorf, der heimlichen Hauptstadt der Vietnamesen, wie Rupert sagte. Troisdorf glich dann Saigon, weil man mehr Vietnamesen als Deutsche dort sah. Und Alfred war der Ehrengast, den alle kannten. Er brachte Freude, wo immer er auftauchte. Ich glaube, er liebte seine Mitmenschen.

Mit Rupert fuhr er nach Ruanda und kochte in der Berufsschule von Cap Anamur seine berühmte Gulaschsuppe.

Er hatte keine Berührungsängste, er konnte mit Berühmtheiten und mit Opfern des Genuzid in Ruanda sprechen. Er nahm jeden erst und er ließ sich vom Schicksal der Menschen berühren, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens geboren wurden.

DANKE Alfred Biolek!”