40 Jahre Cap Anamur

Vom See-Retter zur Hilfsorganisation

Ein Schiff für Vietnam – unter diesem Motto entstand vor 40 Jahren die Hilfsorganisation Cap Anamur/Deutsche Not-Ärzte. Mittlerweile leistet der Verein in Krisenherden und auf Flüchtlingsrouten weltweit nicht nur medizinische Hilfe.

Von Pete Smith

KÖLN. Eine Geschichte, die angesichts der Flüchtlingsströme im Mittelmeer aktueller denn je erscheint: Getrieben von den Bildern und Nachrichten über die Boatpeople im Südchinesischen Meer – Vietnamesen, die versuchten mit nicht seetauglichen Booten dem kommunistischen Regime zu entfliehen –, gründete Rupert Neudeck 1979 gemeinsam mit seiner Frau und einigen Unterstützern das Komitee „Ein Schiff für Vietnam“. Sie charterten das Frachtschiff Cap Anamur, das sie zu einem Hospitalschiff umfunktionierten und stachen in See, um zu helfen.

Weiterlesen …