Cap Anamur hilft den Ärmsten mit Lebensmittelpaketen

Die wirtschaftliche und politische Situation im Libanon wird seit Jahre immer katastrophaler. Mit der zunehmenden Wirtschaftskrise, den Auswirkungen der Corona-Pandemie und letztendlich seit der Explosion in Beirut, verschärft sich die Lage noch mehr. Leittragende sind die Ärmsten der Bevölkerung und die etwa 1,2 Mio. syrischen Flüchtlinge, die täglich ums Überleben kämpfen.

Seit 2016 ist Cap Anamur im Libanon in den syrischen Flüchtlingssiedlungen im Raum Sidon tätig. Dort gewährleisten wir, unter anderem mit einer mobilen Klinik, die medizinische Versorgung der Flüchtlingsfamilien. Denn der tägliche Überlebenskampf lässt den Menschen keine Mittel für die sonst kostenpflichtigen medizinischen Behandlungen mehr zu.

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Lebenssituation der syrischen Flüchtlinge noch verschlechtert. Die Ausgangssperren führen dazu, dass die Erwerbsmöglichkeiten als Tagelöhner versiegten. Lebensmittel sind aufgrund der Wirtschaftskrise unerschwinglich geworden und Medikamente sind Mangelware. Die Versorgungslage für arme Menschen ist katastrophal.

Corona-Maßnahmen in unserem Projekt

Auch auf unsere Arbeit hat die Corona-Pandemie einen gravierenden Einfluss. Im vergangenen Jahr mussten wir während der Ausgangssperren die Arbeit unserer mobilen Klinik kurze Zeit ganz einstellen. Um die Hygienemaßnahmen rund um die Pandemie einzuhalten, können wir seit Mitte des letzten Jahres nur noch 50 Patienten am Tag medizinisch versorgen. Unsere Patienten erhalten bei Ihrem Besuch der mobilen Klinik Stoffmasken und Handdesinfektionsmittel um sich vor einer Infektion zu schützen.

Lebensmittelpakete für die ärmsten Familien

Derzeit unterstützen wir die ärmsten Familien, die wir in unserer mobilen Klinik behandeln, auch mit Lebensmittelpaketen. Meist sind es alleinerziehende Frauen, Witwen oder Waisen, denen wir helfen. Ein Lebensmittelpaket umfasst Öl, Zucker, Reis, Nudeln, Salz, Tomatensoße und Bulgur und auch mal Süßigkeiten für die Kinder.

Für 6 Euro können wir so einer Familie für eine Woche Lebensmittel zur Verfügung stellen und den schlimmsten Hunger abwenden.

Helfen auch Sie, den Hunger der syrischen Flüchtlinge zu bekämpfen.

Mit 24 Euro können Sie einer syrischen Flüchtlingsfamilie Grundnahrungsmittel für einen Monat ermöglichen.