Dieufera – das Glückskind

Das hätte auch böse enden können: Der neun Monate alte Dieufera kam mit akuter Atemnot in unser Krankenhaus in Bossembélé in der Zentralafrikanischen Republik. Das Röntgenbild zeigte, dass der Kleine einen rostigen, verbogenen Nagel verschluckt hatte. Da wir in unserem kleinen Krankenhaus nicht die Möglichkeit hatten, den Nagel zu entfernen, mussten wir den jungen Patienten ins nächst größere Krankenhaus bringen. Doch auf dem Weg dorthin wurde die Ambulanz in einen Unfall verwickelt, bei dem ein vierjähriger Junge tödlich verletzt wurde. In den darauf folgenden Tumulten floh Dieuferas Mutter mit ihm. Erst Tage späte tauchter der kleine Patient wieder bei uns im Krankenhaus auf.

Nun galt es keine Zeit zu verlieren. Sofort fuhren unsere Mitarbeiter vor Ort mit dem jungen Patienten in das nächst größere Krankenhaus. Dort konnten die Ärzte endlich den rostigen Nagel aus Dieuferas Lunge entfernen. Wie durch ein Wunder hat der kleine Patient durch dieses ungesunde Mahl keine bleibenden Schäden erlitten. Lediglich eine leichte Lungenentzündung muss noch auskuriert werden, bevor wir den den Jungen wieder nach Hause schicken können.

Wie der Junge an den rostigen Nagel kam, ist den Eltern noch immer ein Rätsel. Fest steht, dass sie den Kleinen so schnell nicht mehr aus den Augen lassen werden.