Grundsteinlegung für neue Schule in Bowesse

Bereits im vergangenen Jahr hat Cap Anamur ein Schulbauprojekt in der Zentralafrikanischen Republik abgeschlossen. Letzte Woche wurde ein weiterer Neubau einer Grundschule gestartet.

Die neue Grundschule wird im Bezirk Bossembélé, in dem Cap Anamur auch das Krankenhaus betreibt, errichtet. Das Dorf Bowesse 2 liegt etwa 1,5 Autostunden von unserem Klinik-Standort entfernt. Derzeit leben etwa 1.332 Menschen in dem kleinen Dorf.

Die bisherige Schule ist völlig baufällig und besteht eigentlich nur noch aus einem Holzgerippe ohne Dach. Daher sind die etwa 580 SchülerInnen schon seit langem in einer provisorischen Schule untergebracht. Die beiden Dorfkirchen stehen als Übergangslösung zur Verfügung. Jedoch haben die Jungen und Mädchen hier noch nicht einmal genug Sitzmöglichkeiten und müssen oft stehend dem Unterricht folgen. Ihre Tafel müssen sie vor jedem Unterricht selbst in die Übergangsschule bringen.

 

Für die Sanierung der Dorfschule stehen keine Regierungsgelder zur Verfügung, daher hat sich der Bürgermeister von Bowesse 2, gemeinsam mit der Dorf-Community, an den Projektleiter von Cap Anamur gewendet und um Unterstützung gebeten.

Marius Akpe, der seit 2014 für Cap Anamur alle Projekte in der Zentralafrikanischen Republik koordiniert, hat die baufällige Schule besucht und ein zukünftiges Bauprojekt evaluiert.

Für den Neubau der Schule konnten wir die Stiftung Fly & Help gewinnen und konnten gemeinsam mit lokalen Handwerken die Planung beginnen. Dabei achten wir darauf, dass so viel wie möglich der Arbeitskräfte aus der Region stammen, Baumaterial regional bezogen wird und örtliche Handwerker beispielsweise Möbel erstellen. So schaffen wir eine hohe Identifikation der Bevölkerung mit dem Bauprojekt.

Der Grundstein für den Neubau wurde gelegt

Vergangene Woche haben wir nun gemeinsam mit der Dorf-Community, dem Bürgermeister und VertreterInnen der Gemeinde die Grundsteinlegung begangen. Die Bauarbeiten werden nun zügig vorangehen und eine Fertigstellung der neuen Grundschule ist für Ende September geplant.

Dann werden die Mädchen und Jungen einen sicheren, geräumigen und gut ausgestatteten Ort zum Lernen erhalten.