Ukraine | Aufbauhilfe im Krankenhaus

Einem Hilferuf aus der Ukraine folgend, hatte sich unser Vorstandsvorsitzender Werner Strahl zu Beginn des Jahres auf den Weg in den immer wieder von bewaffnete Auseinandersetzungen geprägten Osten des Landes gemacht, um ein Krankenhaus zu besichtigen, das in einem schlechten Zustand war. Sein Bericht, als er wieder in Deutschland war, bestätigte, was Cap Anamur zuvor mitgeteilt worden war: Das Krankenhaus war nicht nur sehr spärlich ausgestattet, sondern hatte, in Folge eines nahen Bombenangriffes, auch in einigen Rahmen keiner Fenster mehr. Bewegt schilderte Dr. Werner Strahl von den Verhältnissen vor Ort und unter welchen Bedingungen die lokale Hilfsorganisation im Krankenhaus arbeitet.

Schnell beschloss Cap Anamur, der lokalen Organisation zu helfen. So wurde neben der Renovierung der zerstörten Fenster auch die Belieferung des Krankenhauses mit lebenswichtigen Medikamenten und medizinischen Geräten beschlossen. Nun sind die Bauarbeiten abgeschlossen und das Krankenhaus kann endlich alle Zimmer wieder nutzen und die Patienten angemessen versorgen. Die ukrainische Organisation ist unheimlich dankbar für die Hilfe. „Wir sind unglaublich dankbar. Diese Unterstützung hilft unserer Organisation sehr und hat einen enormen Einfluss auf die medizinische Versorgung dieser Region“, so Sergii Pashchukov von der East Ukranian Human Rights Group.