Video: Einblicke ins Krankenhaus in Caynabo

Langanhaltende Dürreperioden am Horn von Afrika haben die Menschen in Somalias Norden schwer getroffen. Ausbleibende oder nur minimale Regenfälle haben das Land ausgetrocknet, die Vegetation vernichtet und Tierherden verdursten lassen. Zunächst haben wir uns auf die Akuthilfe konzentriert mit großen Wassertrucks verschiedene Dörfer im Norden Somalias angefahren. So haben wir über 1.200 Familien mit 136.000 Liter Trinkwasser wöchentlich versorgt. In ähnlicher Größenordnung haben wir umfangreiche Nahrungsmittelverteilungen durchgeführt.

In Caynabo betreuen wir zudem ein Krankenhaus, in das wir medizinisches Fachpersonal entsenden. Neben der medizinischen Arbeit bilden wir einheimisches Personal weiter und versorgen das Krankenhaus mit Medikamenten.