Pressemitteilungen
12.07.2016
Office Cap Anamur

Cap Anamur sucht eine/n studentische/n Praktikantin/Praktikanten aus dem Bereich Marketing für unser Fundraising und unsere Presse- & Öffentlichkeitsarbeit. Erfahrungen in diesen Bereichen sind hilfreich, aber keine Voraussetzung. Es handelt sich um ein vergütetes Praktikum.

17.06.2016
Office Cap Anamur

Wie sieht die Arbeit von Cap Anamur vor Ort aus? Mit welchen konfliktbedingten Problemen haben die Menschen tagtäglich zu kämpfen und was sind die Folgen? Wer steckt eigentlich hinter Cap Anamur und was zeichnet die weltweite Arbeit aus?

10.06.2016
Office Cap Anamur

Am Dienstag, den 14. Juni 2016, findet um 11 Uhr in der Sankt-Aposteln-Kirche in Köln die öffentliche Trauerfeier für Rupert Neudeck statt. Das Domradio überträgt die Trauerfeier live über sein Web-TV: https://www.domradio.de/web-tv

01.06.2016
Familie Neudeck

Der Schriftgelehrte sprach: Wer ist denn mein Nächster?

Jesus antwortete und sprach: Es war ein Mensch, der ging von Jerusalem hinab nach Jericho und fiel unter die Räuber; sie plünderten ihn und schlugen ihn und ließen ihn halbtot liegen. Es traf sich, dass ein Priester dieselbe Straße hinabzog; und als er ihn sah, ging er vorüber. Desgleichen auch ein Levit. Als er zu der Stelle kam und ihn sah, ging er vorüber.

31.05.2016
Office Cap Anamur

Rupert Neudeck

Bis zuletzt war er nicht nur ein vielgefragter Interviewpartner, sondern hat gesellschaftspolitische Debatten angestoßen und als moralische Instanz maßgeblich die öffentliche Meinung geprägt. Heute ist Rupert Neudeck im Alter von 77 Jahren verstorben. Cap Anamur und die Grünhelme trauern um ihren Gründer, ihr humanitäres Vorbild, ihren Wegbereiter und stetigen Begleiter, um ihren Freund. Unsere Gedanken und Anteilnahme gelten seiner Frau Christel und ihren gemeinsamen Kindern, Enkeln und Angehörigen in dieser schweren Stunde.

21.04.2016
Rupert Neudeck

Voilà un homme, seht, was für ein Mensch, er war wirklich dieser Mensch, der da steht wie eine Kerzengerade, um ihn herum die größten Gefahren im Anzug. Das war Mostar 1994, Hotel ERO. Koschnick hatte wie angekündigt das Dekret unterzeichnet, wie die Gemengelage Mostar-Ost und Mostar-West sein sollte. Mostar-West war kroatisch-katholisch, Mostar-Ost war kroatisch-muslimisch. Dagegen wehrten sich, vorbereitet, wild gewordene fanatische Kroaten.

Medienecho
28.06.2016
WDR Aktuelle Stunde

Als Studiogast im Interview: Dr. Werner Strahl

25.06.2016
Ruhr Nachrichten

Ein Bericht in den Ruhr Nachrichten über die Cap-Anamur-Kinderärztin Judith Große-Sudhues.

14.06.2016
blickpunkt-euskirchen.de

http://www.blickpunkt-euskirchen.de/images/248810/248820/252176/256370/1225638/1319187/1321435_v1.jpgZülpich (tom). "Mit dem Geld können wir 4000 an Malaria erkrankten Kindern helfen", freute sich Bernd Göken, der Geschäftsführer der Hilfsorganisation "Cap Anamur", über eine großzügige Spende aus Zülpich.

13.06.2016
neues deutschland

Der Ebola-Ausbruch hat die Situation nochmal verschärft", sagt Dennis Wellmann, Projektleiter des Straßenkinderprojektes »Pikin Paddy« der Hilfsorganisation Cap Anamur in Sierra Leone, der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe)

10.06.2016
eifelon.de

http://eifelon.de/wp-content/uploads/2016/05/goeken-700x387.jpgManchmal sind es kleine Dinge, die das Leben eines Menschen verändern können. Bei Bernd Göken war es ein Fernsehfilm über die Organisation Cap Anamur, den er als junger Mann Ende der 1980er Jahre gesehen hatte. Dieser Film hat ihn in seiner Berufsausbildung zum Krankenpfleger geprägt, er legte den Schwerpunkt auf Intensiv- und Notfallmedizin. Einige Jahre arbeitet er in seinem Beruf, bis er sich entschließt, Kontakt zu Rupert Neudeck, einem der Gründer der Organisation, aufzunehmen.

06.06.2016
Die Tagespost

Die Bewohner der sudanesischen Krisengebiete wie Darfur und Südkordofan sehen sich immer wieder durch Fassbomben bedroht...

Projektberichte
20.07.2016
Juliane Grothe

Unsere Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten sind limitiert, und so sterben leider viele Patienten, darunter auch Kinder, die in Deutschland jede Chance auf eine allumfassende Versorgung und Genesung hätten. Das zu akzeptieren fällt mir nicht immer leicht. Aber mit der Gewissheit, bei jedem einzelnen alle hiesigen Möglichkeiten ausgeschöpft zu haben, wird es ein wenig erträglicher.

SUDAN | My mission in the Nuba Mountains: As I arrived in the Nuba Mountains in the South of Sudan, I was welcomed wholeheartedly and accepted instantly as a full member of the hospital team. I was taken by the warmth of the Nuba. This made it personally for me considerably easier to enter this totally different and unknown world. From a professional point of view as a nurse I felt strange to be confronted with much more responsibility and extensive activities and the need to act accordingly.

12.07.2016
Office Cap Anamur

Seit sich die internationalen Truppen zunehmend aus Afghanistan zurück gezogen haben, ging auch das mediale Interesse an der Situation im Land zurück. Für die Menschen vor Ort, die mit den Taliban, dem IS und anderen Milizen allein gelassen werden, ist das fatal.

AFGHANISTAN | Medical support despite difficult security situation: Since the gradual withdrawal of international troops from Afghanistan, the media interest in the country’s situation has also declined. Being left alone with the Taliban, the IS and other militias, the country’s situation appears to be fatal.

06.07.2016
Igor Kindler

Ich arbeite seit Anfang April als Arzt in dem Cap-Anamur-Projekt in Bossembélé. Mein Tag beginnt um 8 Uhr mit der Visite. Diese wird mit den Interns, den hiesigen Studenten im letzten Ausbildungsjahr, und mit dem Team der jeweiligen Abteilung durchgeführt. Während der Visite wird der Therapieplan festgelegt und die neu aufgenommenen Patienten untersucht.

CENTRAL AFRICAN REPUBLIC | Being a doctor in Africa: Since the beginning of April, I am working as a doctor for the Cap-Anamur project in Bossembélé. My day starts at 8 am with ward rounds. Interns, local students in their last year of training, and the team of the corresponding department participate. During rounds, the treatment plan is decided on and new patients are examined.

20.06.2016
Office Cap Anamur

Heute, am Weltflüchtlingstag, sind über 65 Millionen Menschen auf der Flucht – das sind mehr als je zuvor. Ihre Lebensgeschichten sind gezeichnet von Krieg, Hunger, Armut, Angst und Ausweglosigkeit. Die Flucht erscheint ihnen als einzige Rettung. Diesen Menschen zu helfen hat sich Rupert Neudeck zur Lebensaufgabe gemacht. Unermüdlich setzte er sich bis zu seinem Tod für in Not geratene und vertriebene Menschen ein. Anlässlich des 30. Jahrestag unseres Vereins sagte der Cap-Anamur-Gründer zur Motivation seines Handelns: „Ich möchte nie mehr feige sein. Cap Anamur ist das schönste Ergebnis des deutschen Verlangens, niemals wieder feige, sondern immer mutig zu sein.“

17.06.2016
Office Cap Anamur

Freunde und Mitbewohner des Cap-Anamur-Mitarbeiters Jens Möllenbeck wollten mit einer Spendenaktion „sein“ Projekt in Sierra Leone unterstützen. So entstand die Idee zur „HP49-Sangria-Soli-Matinee“.

16.06.2016
Johannes Plate

Der Krieg in und um die Nuba Berge jährte sich im Juni zum fünften Mal. Ende März erfolgte eine Großoffensive der Regierungsarmee und ihren Milizen an mehreren Stellen gleichzeitig. Mehrere Dörfer wurden komplett zerstört, tausende Nuba mussten in die nahegelegenen Berge flüchten - die humanitäre Situation ein Albtraum.

SUDAN | Implementation of a mobile hospital: The war in and around the Nuba mountains had its’ 5Th anniversary on June 5th. During the past years the Nuba people managed to arrange with different situations to survive. There was no help from outside. More than 100,000 Nubas fled since 2011, but almost one million stayed, despite lack of food, poor medical aid and education.

Inhalt abgleichen