Cap Anamur betreibt allein in Syrien drei Krankenhäuser, in denen die Menschen umfassend behandelt werden: Neben einer Poliklinik, in der mehrere Fachärzte im Einsatz sind, betreiben wir ein Hospital mit Gefäßchirurgie.

Darüber hinaus haben wir auf syrischer Seite in unmittelbarer Nähe eines Flüchtlingslagers an der jordanischen Grenze eine Container-Klinik eingerichtet, in der wir uns um syrische Familien kümmern, denen der Grenzübergang versagt bleibt.

Viele Syrer sind bereits nach Jordanien oder in den Libanon geflohen: Unweit der syrischen Grenze betreut Cap Anamur in den jordanischen Städten Irbid und Mafraq zwei Polikliniken. Mit unserem Projekt im Libanon ermöglichen wir den hier lebenden syrischen Familien, die rund ein Drittel der Bevölkerung ausmachen, durch den Transport in Krankenhäuser und die Bezahlung der Versorgung und Medikamente eine medizinische Behandlung.

Zur Bildergalerie

Projektberichte:








Verlorene Heimat

Flüchtlinge – in den vergangenen Monaten waren sie das beherrschende Thema in Politik und Medien. Kein Wunder, immerhin sind derzeit weltweit rund 60 Millionen Menschen […] Weiterlesen